Beinprothesen und Orthoprothesen

Bewegung ist Lebensqualität

"Menschen das Laufen neu zu ermöglichen ist ein aussergewöhnliches Gefühl.

Dafür bin ich echt dankbar und dafür setze ich mich ein!"

Alfred Kwahs, Orthopädietechniker

 

Mein Kontakt:

info@otmuensterland.de

Das gilt in jedem Alter und auch nach einer Amputation der unteren Extremität gilt das. So vielfältig aber unser Leben ist, so verschieden sind Ihre Anforderungen an Ihre Prothese. Für die Versorgung, die genau zu Ihnen passt, liefert Orthopädie-Technik Münsterland die Lösung. Beinprothesen bieten sehr viele Möglichkeiten für mehr Lebensqualität.

... für den Alltag und den Sport

... High Tech oder klassisch

Welche Prothesen bauen wir?

   Vorfußamputation: Vorfußprothese, Silikonvorfußprothese, Rahmenprothese

   Unterschenkelamputation: Unterschenkelprothese mit Oberhülse, Kondylenbettung, Söderberg Schaft, Silikon-Liner, Vakuum-System

   Knieexartikulation: Knieexprothese mit Weichwandinnentrichter, Silikon-Liner, Vakuum-System, CoCo.S. System

   Oberschenkelamputation: Oberschenkelprothese mit Vakuum-System, Silikon-Liner, HTV-Silikon-Schaft, klassischer Holzschaft, längsovale anatomische Form, M.A.S. Schaft, Bufa-Schaft (Bundesfachschule)

   Hüftexartikulation: Hüftexprothese mit Beckenkorb, HTV Silikon-Schaft

   Orthoprothesen werden bei angeborenen Fehlbildungen (Dysmelien,...) eingesetzt. Ein Bein ist also nicht amputiert, sondern nicht richtig ausgewachsen. In diesen Fällen werden sogenannte Orthoprothesen angefertigt.

Welche Prothese ist die richtige für Sie?

Welche Schafttechnik ist die beste?

Die Auswahl der Schafttechnik bildet die Basis für die spätere Versorgung. Solange Sie keinen passenden Schaft besitzen, werden Sie auch die modernsten Passteile, wie Kniegelenk und Prothesenfuß nicht ausreichend nutzen können. Daher liegt unsere größte Sorgfalt und die größte orthopädietechnische Herausforderung auch darin, für Sie die passende Schaftform auszuwählen und für Sie anzupassen.

Die Schafttechnik und Schaftform ist abhängig von: Stumpflänge, Muskelstatus des Stumpfes, Gewebedeckung, allg. Fitness und Gesundheit des Anwenders, Anziehtechnik

Welches Kniegelenk und welchen Fuß benötige ich?
Die meisten Passteile wie Kniegelenke und Prothesenfüße sind in sogenannte Mobilitätsgrade eingeteilt. Die mechanischen Beanspruchungen an diese Passteile entsprechen den Aktivitäten des Prothesenträgers. Unsere Aufgabe ist es gemeinsam mit dem Prothesenträger seinen Bedarf und die Anforderungen an seine Prothese festzustellen und die Passteile dementsprechend auszuwählen. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit geeignete Passteile zu testen.

Welchen Mobilitätsgrad habe ich?

Die Möbilitätsgrade sind auch für Ihre Krankenkasse wichtig um eine Entscheidung für die Kostenübernahme der Prothesenversorgung zu treffen.
-> Schauen Sie sich die Mobilitätsgrade mit einem Klick an.

Wasserfeste Gehhilfen /Badeprothesen:
Viele dieser Prothesensysteme sind auch in wasserfester Form erhältlich. Sie können damit duschen oder ins Schwimmbad gehen. Einige Hersteller bieten auch Bauteile an, die Salzwasser geeignet sind. Der Aufenthalt im Nassbereich - zum Beispiel beim täglichen Duschen oder im Schwimmbad - stellt für viele Menschen mit Amputation eine Herausforderung dar: Feuchte und rutschige Böden erhöhen das Sturzrisiko, Gehhilfen bieten keine ausreichende Sicherheit und optisch sollte das Erscheinungsbild so unauffällig wie möglich sein. Wasserfeste Gehhilfen zählen zum Leistungsumfang der Gesetzlichen Krankenversicherung. (BSG, Urteile vom 25.6.2009, Az. B 3 KR 2/08 R, B 3 KR 10/08 R und B 3 KR 19/08 R)

Individuell gefertigte Silikonüberzüge für Beinprothesen:
Nach einer Beinamputation möchten viele Betroffene auch ihr äußeres Erscheinungsbild so detailgetreu wie möglich wiedererlangen. Mit einem individuell gefertigten, anatomisch geformten Silikonüberzug auf Basis der nicht betroffenen Gliedmaße ist dies möglich. So wird das Tragen von kurzen Röcken oder Hosen und offenen Schuhen wieder ohne Einschränkungen möglich. Jeder Silikonüberzug ist ein Einzelstück, das sich durch eine Reihe von Vorzügen auszeichnet. Neben der UV- und Temperaturbeständigkeit, sind vor allem die reduzierte Schmutzempfindlichkeit und gute Reinigungsmöglichkeit mit Wasser und ph-neutraler Seife hervorzuheben.

Sport mit Prothese - Neue Horizonte entdecken

"Flex Run" - Fuß von Össur

Es gibt viele Möglichkeiten sich mit Prothese zu bewegen. Die Prothesentechnik setzt Ihnen in der Regel keine Grenzen!  Egal ob Breitensport, Leistungssport oder einfach die körperliche Fitness trainieren. Alles geht!

Schwimmen, Joggen, Sprinten, Radfahren, Tischtennis, Badminton,...

Zum Einsatz kommen dann Carbonfederfüße, die die Energie bei jedem Schriftt speichern und wieder abgeben. Das bringt dem Anwender eine unvergleichliche Dynamik. Auch hier gilt: Probieren geht über studieren! Nicht jeder Fuß ist für jede Sportart geeignet und nicht jede Sportart ist für jeden Prothesenträger geeignet. Bei OTM können Sie die Füße testen.

Beispiel "ProFlex"- Fuß. Für Alltag und Aktivitäten bestens geeignet.