Die Möbilitätsgrade sind auch für Ihre Krankenkasse wichtig um eine Entscheidung für die Kostenübernahme der Prothesenversorgung zu treffen.

Mobilitätsgrad 0
Nichtgehfähiger
Der Patient besitzt aufgrund seines physischen und psychischen Zustandes zur Zeit, selbst mit fremder Hilfe nicht die Fähigkeit, sich mit einer Prothese fortzubewegen oder sie zum Transfer zu nutzen. Eine kosmetische, nicht mobilisierende Prothesenversorgung zur Wiederherstellung des äußeren Erscheinungsbildes kann in diesem Fall angezeigt sein.
Therapieziel:
Wiederherstellung des äußeren Erscheinungsbildes, Mobilisierung mit dem Rollstuhl.

Mobilitätsgrad 1
Innenbereichsgeher
Der Patient besitzt die Fähigkeit oder das Potential, eine Prothese für Transferzwecke oder zur Fortbewegung auf ebenen Böden mit geringer Gehgeschwindigkeit zu nutzen. Gehdauer und Gehstrecke sind aufgrund seines derzeitigen Zustandes limitiert.
Versorgungsziel:
Wiederherstellung der Stehfähigkeit und der auf den Innenbereich limitierten Gehfähigkeit

Mobilitätsgrad 2
Eingeschränkter Außenbereichsgeher
Der Patient besitzt die Fähigkeit oder das Potential, sich mit einer Prothese mit geringer Gehgeschwindigkeit fortzubewegen und dabei niedrige Umwelthindernisse wie Bordsteine, einzelne Stufen oder unebene Böden zu überwinden. Gehdauer und Gehstrecke sind aufgrund seines Zustandes limitiert.
Versorgungsziel:
Gehfähigkeit im Innenbereich und Außenbereich. Limitierte Teilhabe am sozialen und beruflichen Leben

Mobilitätsgrad 3
Uneingeschränkter Außenbereichsgeher
Der Patient besitzt die Fähigkeit oder das Potential, sich mit einer Prothese mit mittlerer bis hoher, auch veränderlicher Gehgeschwindigkeit fortzubewegen und dabei die meisten Umwelthindernisse zu überwinden. Er besitzt außerdem die Fähigkeit, sich im freien Gelände zu bewegen und kann berufliche, therapeutische und andere Aktivitäten ausüben, die die Prothese nicht überdurchschnittlicher, mechanischer Beanspruchung aussetzen. Ggf. besteht ein erhöhter Sicherheitsbedarf aufgrund Sekundärbedingungen (zusätzliche Behinderung, besondere Lebensbedingungen o.ä.) in Verbindung mit einem mittleren bis hohen Mobilitätsanspruch. Gehdauer und Gehstrecke sind im Vergleich zum Nicht- Gehbehinderten nur unwesentlich limitiert.
Versorgungsziel:
Volle Gehfähigkeit im Innenbereich und im Außenbereich. Volle Teilhabe am sozialen und beruflichen Leben.

Mobilitätsgrad 4
Uneingeschränkter Außenbereichsgeher mit besonders hohen Ansprüchen
Der Patient besitzt die Fähigkeit od. das Potential, sich mit einer Prothese wie der uneingeschränkte Außenbereichsgeher fortzubewegen. Zusätzlich können aufgrund der hohen funktionellen Anforderungen hohe Stoßbelastungen, Spannungen, Verformungen auftreten. Gehdauer und Gehstrecke sind nicht limitiert.
Versorgungsziel:
Volle Gehfähigkeit im Innenbereich und im Außenbereich. Volle Teilhabe am sozialen und beruflichen Leben. Besonders hohe Ansprüche durch besondere berufliche und/oder sportliche Aktivitäten.

×

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unseres Onlineangebots. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Datenschutzerklärung